Am Seeufer hört sie aus der Ferne den Glockenschlag. Es kümmert sie nicht  - 2021

Ausstellungsansicht: Kunst im Strandbad Thun, kuratiert von Fondation JETZT KUNST

2021 // Kunst im Strandbad Thun

4 Glasstelen, 75 x 140 cm 

Glas, Digitaldruck mit keramischen Farben, Metallrahmen

Am Seeufer hört sie aus der Ferne den Glockenschlag. Es kümmert sie nicht.

 

Strenge Sitten: In der Anfangszeit des Strandbads Thun war das gemeinsame Baden der Geschlechter untersagt. Die Frauen durften morgens und nachmittags nur je zwei Stunden baden. Ein Glockenschlag zeigte jeweils Anfang und Ende der weiblichen Badefreuden an.

 

Inspiriert zum Werk hat mich eine Szene aus meinem historischen Super-8-Filmarchiv: Sie zeigt den Kopfsprung einer unbekannten Frau. Sie steht selbstbewusst auf einem Felsvorsprung über dem Wasser, wirft die Haare über ihre Schulter und springt. Ihr Hündchen folgt ihr nicht. 


Der Wagemut dieser Frau hat sich in meine Erinnerung gebrannt. Ich stelle mir vor, wie sie als starke Frau auf die strengen Baderegeln pfeift und einfach tut, was ihr gefällt.